Gruppenführer: Mike Broß


Der Schneckengraber trägt eine Schreckmaske, tief geschnitzt mit einer Weinbergschnecke auf den Wangenseiten. Das Häs, bestehend aus rohweißer Baumwolle oder Leinen, ist mit Blumen und Ornamenten der Bauernmalerei bemalt. Auf dem Rückenteil ist das Symbol der Weinbergschnecke groß abgebildet. Den Schneckengraber ziert zudem ein „Gschell“ aus handgetriebenen Schellen, als auch ein „Schneckenhäuble“, mit dem der Weißnarr symbolisch nach den Schnecken gräbt.